Create your web site in a organized way.

Art Garfunkelbesitzt zweifellos eine der markantesten Stimmen der Popgeschichte. An der Seite seines langjährigen Partners Paul Simon, auf einem Dutzend Soloalben und in unzähligen Konzerten hat er in den vergangenen 45 Jahren immer wieder Millionen von Menschen verzaubert. Auf seinem neuen Album "Everything Waits To Be Noticed" vertraut er jedoch nicht allein der Magie seines sanften Timbres, sondern hat mit der jungen Rocksängerin Maia Sharp und dem Folksänger BuddyMondlock zwei weitere ausgezeichnete Vokalisten hinzugezogen, sodass die Gesangsharmonien den nostalgischen Flair der unvergesslichen Aufnahmen von Simon Garfunkel ausstrahlen. 0 Die Idee zu diesem Projekt hatte der Songwriter und Produzent Billy Mann, der Art Garfunkel am Telefon einen seiner neuen Songs anbot, und zwar "Bounce", eine Gemeinschaftskomposition mit Graham Lyle. Gleichzeitig empfahl er Art Garfunkel, den Song unbedingt mit zwei Sängern aufzunehmen, die stimmlich hervorragend zu ihm passen würden, und dachte dabei an Maia Sharp und Buddy Mondlock. Nur kannte Garfunkel die beiden überhaupt nicht und bot Mann einen Deal an: "Ich erwähnte Billy gegenüber, dass ich eine Menge Gedichte geschrieben habe und sagte ihm, dass er mich für sein Vorhaben gewinnen könne, wenn er einige davon vertonen würde. 'Wenn du das hinkriegst, bin ich dein Mann', meinte ich. 'Das wäre eine tolle Sache'." Billy Mann vertiefte sich umgehend in Art Garfunkels Gedichtband "Still Water" und machte sich dann an die Arbeit. "Ich war aufgeregt und neugierig", erinnert er sich. "Seitdem ich mich für Musik interessiere, liebe ich die Platten von Simon Garfunkel. Ihr Sound hat mich seit jeher angezogen: nur eine Gitarre und diese erstaunliche Gesangsharmonie. Arts Herangehensweise beeinflusste stark meine musikalische Entwicklung, lange bevor ich davon träumte, ihn kennen zu lernen und mit ihm zusammenzuarbeiten."

Als der Song "Bounce" im Studio eingespielt wurde und mit "Perfect Moment" erstmals eines von Garfunkels Gedichten in Liedform gegossen worden war, erkannten alle Beteiligten schnell, dass die Chemie trotz recht großer Altersunterschiede unglaublich gut funktionierte. So war es nur folgerichtig, dass man direkt ein komplettes gemeinsames Album in Angriff nahm. In den folgenden Monaten trafen sich Maia Sharp, die in Los Angeles lebt, Buddy Mondlock, der seinen Wohnsitz in Nashville hat sowie die beiden New Yorker Billy Mann und Art Garfunkel abwechselnd in ihren Privatwohnungen und schrieben gemeinsam neues Material. So entstand mit "Turn, Don't Turn Away" ein eingängiges Stück über die Launenhaftigkeit der Liebe, mit dem Titelsong "Everything Waits To Be Noticed", in Manns Apartment nahe der Brooklyn Bridge komponiert, eine streichergestützte Akustikballade über den unschätzbaren Wert selten beachteter Details in der eigenen Umgebung, sowie das spirituell angehauchte "Wishbone", das in einem verschneiten Januar in Nashville das Licht der Welt erblickte, über die Kraft der Liebe und des Glaubens. Die Co-Komposition "The Thread" schließlich zeugt von Garfunkels enger Verbundenheit mit der Stadt New York, die sich wie ein roter Faden durch seinen Werdegang zieht. In seinem Text schwärmt der mittlerweile sechzigjährige Künstler, der in Manhattans East Side mit Blick auf den Central Park wohnt, vom ganz besonderen Lebensgefühl im "Big Apple". "Art ist durch und durch New Yorker", bemerkt Maia Sharp mit einem verschmitzten Lächeln, "er weiß alles über die Stadt, kennt jede noch so kleine Ecke. Er liebt die Stadt und die Erfahrungen, die er ihr verdankt. Vieles davon ist in 'The Thread' spürbar." Viele Musikproduktionen kommen aus Kanada, wenn Sie dorthin wollen besuchen Sie: https://eta-kanada-visums.de

My Key Services

Neben diesen Eigenkompositionen interpretiert das außergewöhnliche Gesangstrio mit nicht minder beeindruckendem Resultat auch einige Fremdkompositionen. So haben beispielsweise am Entstehen von "Crossing Lines" die Autoren Gary Burr (Michael Bolton, Neil Diamond, Wynona Judd) und Dan Haseltine (Jars Of Clay) mitgewirkt. "Every Now And Then" hat kein Geringerer als Garth Brooks co-komponiert, ursprünglich für sein eigenes Album "The Chase". Und die Credits von "What I Love About Rain", einer Ode an die Schönheiten der Natur, weisen den Namen Tom Kimmel aus: Er versorgte auch Joe Cocker, Linda Ronstadt und die Stray Cats schon mit gehaltvollem Repertoire.

Work Showcase

Art Garfunkels Mitstreiter auf dem neuen Album sind einem größeren Publikum zwar noch nicht bekannt, in Insiderzirkeln genießen sie jedoch schon seit längerem einen exzellenten Ruf. Buddy Mondlock wurde beim New Folk Contest 1996 mit dem "Song Of The Year Award" ausgezeichnet und hat bereits drei hoch gelobte Soloalben veröffentlicht. Entdeckt wurde er einst auf dem Kerrville Folk Festival von Country-Star Guy Clark, der ihm einen Vertrag mit Bob Doyle, dem Manager von Garth Brooks, vermittelte. Mondlock arbeitete in der Vergangenheit mit Joan Baez, Shawn Colvin und Janis Ian; Nanci Griffith coverte seinen Song "Coming Down In The Rain" auf ihrem Grammy-Longplay "Other Voices, Other Rooms". Für "Everything Waits To Be Noticed" hat der Mann aus Nashville nun die zarte Ballade "The Kid" beigesteuert. Sie erzählt die anrührende Geschichte eines phantasievollen, tagträumerischen Kindes. Art Garfunkel ist begeistert von Mondlocks Gesang. "Ich stehe in der Tradition von Bing Crosby. Wie er versuche ich, sehr leicht zu singen und meine Zuhörer zu umschmeicheln", erklärt er. "Buddy treibt das noch viel weiter als ich. Er hat dafür gesorgt, dass ich mich beim Singen enorm entspannen konnte."

Have any questions on mind?

Auch von Maia Sharp weiß Garfunkel nur Gutes zu berichten. Er sieht sie "in der Tradition großer Künstlerinnen wie Karla Bonoff, Bonnie Raitt, Christine McVie, Shawn Colvin oder Sarah McLachlan", und ist sehr angetan von ihrem Spiel am Sopransaxophon, das mehreren Nummern auf "Everything Waits To Be Noticed" einen jazzigen Touch verleiht. Die junge Künstlerin aus Los Angeles machte 1997 mit ihrem erstaunlich reifen Debütalbum "Hardly Glamour" von sich reden und übertraf diese Leistung jüngst mit ihrer zweiten, nach ihr benannten CD. Die Kalifornierin, übrigens Tochter von Songwriter Randy Sharp (Emmylou Harris, Dolly Parton, Reba McEntire), stand bereits mit Richard Thompson, Bruce Cockburn, Robben Ford und Jill Sobule gemeinsam auf der Bühne. Als Autorin schrieb sie unter anderem Songs für die Dixie Chicks, Cher, Paul Carrack und Shivaree. Die Highlights in Art Garfunkels Vita sind kaum noch zu zählen. Zwischen 1964 und 1970 nahm er zusammen mit Paul Simon eine Reihe bahnbrechender LPs auf, darunter "Sound Of Silence", "Wednesday Morning 3 A.M." und "Bridge Over Troubled Water". Simon Garfunkel avancierten zu einem der erfolgreichsten Duos überhaupt, wurden in ihrer doch recht kurzen Karriere mit fünf Grammys ausgezeichnet und schufen unvergessene Hits wie "Scarborough Fair", "Mrs. Robinson", "I Am A Rock", "El Condor Pasa" und "Cecilia". "Das waren fabelhafte Jahre", erinnert sich Garfunkel. "Ich bin stolz auf diese großartigen Songs. Heutzutage unterrichtet man die sogar in der Schule!"

Nach der Trennung von Simon im Jahre 1970 eroberte der vielseitig gebildete Künstler, der nebenher an der Universität einen Abschluss im Fach Mathematik machte, neue Schaffensfelder. "The G.", wie ihn Jack Nicholson taufte, versuchte sich an der Seite von Stars wie Candice Bergen, Theresa Russell und Harvey Keitel erfolgreich als Filmschauspieler ("Catch-22", "Carnal Knowledge", "Bad Timing", "54" etc.), veröffentlichte Gedichte und startete eine zweite musikalische Laufbahn als Solist. Die war mit den Bestseller-Alben "Angel Clare", "Breakaway" und "Watermark" sowie den Hitsingles "I Only Have Eyes For You" und "Bright Eyes" (beide No. 1 in England) kaum weniger ruhmreich als die Partnerschaft mit Paul Simon. Weiterlesen

Mit der Arbeit an "Everything Waits To Be Noticed" stellt sich der neuen Ideen gegenüber stets aufgeschlossene Arthur Ira Garfunkel nun einer ganz neuen Herausforderung, gibt er hier doch sein Debüt als Songschreiber. 45 Jahre lang hat er ausschließlich Songs aus fremder Feder interpretiert, jetzt zeigt er erstmals, dass auch ein talentierter Autor in ihm steckt. Der Mann mit der einmalig schönen Stimme, die aus dem Soundtrack unserer Zeit nicht wegzudenken ist, denkt mit Stolz an seine Premiere als Songschreiber: "Ich habe mir letztens mal eine alte Rangfolge angeschaut, die ich vor langer Zeit aufgestellt habe: meine persönlichen Top Ten dessen, was ich im Leben erreicht habe. Auf Platz eins stehen die Hochzeit mit Kim und unser Sohn James. Nummer zwei gehört dem Album 'Bridge Over Troubled Water'. Was mache ich jetzt mit 'Everything Waits To Be Noticed'? Dafür muss ich dann wohl auf der Rangliste etwas Platz schaffen. Das Album hat wirklich mein Leben verändert, im tiefsten Grunde meiner Selbstwahrnehmung!" StarportraitDiskographieBiographie Tickets Art Garfunkel Songtexte Fanartikel Steckbrief Videos Fanseiten e-visum ägypten